Zusätzliche Trainingsarten & Typenberechtigungen

 

Notverfahrenskurse

 

Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit Notverfahrenskurse bei uns zu besuchen. Die Ausbildung beinhaltet einen 1-tägigen Theorieunterricht mit folgenden Schwerpunkten:

  • Gefährliche Flugzustände wie z.B., Low-G, Wirbelringstadium, Dynamic Rollover, etc.

  • Ausfall von Instrumenten

  • Notverfahren gemäß Flight Manual

  • Meteorologische Gefahren

  • Systemfehler

     

Dem Theorieteil folgen 5 Flugstunden mit Fluglehrer. In diesen 5 Flugstunden werden sämtliche Notverfahren demonstriert und anschließend mit dem Fluglehrer trainiert. Natürlich werden individuelle Wünsche zu den Flugverfahren berücksichtigt.

 

Gebirgseinweisung -Hochalpinlandetraining

Das für den CHPL bereits verpflichtend vorgeschriebene Hochalpintraining beinhaltet einen ca 16 Stunden Theorieteil und 5 Flugstunden mit 40 Landungen im Gebirge.

Unserer erfahrenen „Gebirgsflieger“ packen all Ihre Erfahrung und Wissen in diesen Kurs und sind gerne bereit diesen Grundkurs individuell zu erweitern und mit anderen Einsatzarten zu verbinden.

 

Unterlasttraining

Um dieses Training sinnvoll gestalten zu können sollten Sie bereits einen CHPL mit dem Gebirgstraining haben und zumindest 20 Stunden auf der gewünschten Maschine geflogen sein.

Dann lernen Sie in diesem Kurs - von Piloten die das fast täglich tun - zumindest die Grundkenntnisse im „Lastenfliegen.“

Musterberechtigungen / Typeratings:

 

Wir können Typeratings auf den folgenden Mustern anbieten:

  • R22
  • HU269
  • R44
  • B206
  • HU369
  • EC120
  • AS350
  • AS355